Früh­be­hand­lung

In der kieferorthopädischen Frühbehandlung den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen

Die ers­te Vor­stel­lung bei Zahn­freu­de kann schon im Kin­des­al­ter ab 4 Jah­ren erfol­gen. Am Anfang steht ein ers­tes Ken­nen­ler­nen, bei dem ich erst­mal das Ver­trau­en mei­ner klei­nen Pati­en­ten gewin­nen möch­te. Oft ist eine kie­fer­or­tho­pä­di­sche The­ra­pie bereits im Milch­ge­biss indi­ziert und sinn­voll. Meis­tens han­delt es sich um eine kur­ze Behand­lung zur Kor­rek­tur klei­ne­rer Fehl­stel­lun­gen. Durch kie­fer­or­tho­pä­di­sche Früh­be­hand­lung kann die Kie­fer­ent­wick­lung vor­teil­haft gesteu­ert und somit die spä­te­re The­ra­pie ver­ein­facht wer­den. Bei mei­nen klei­nen Pati­en­ten arbei­te ich eng inter­dis­zi­pli­när mit Kin­der- und HNO- Ärz­ten zusam­men. Häu­fig ist eine logo­pä­di­sche Begleit­the­ra­pie empfehlenswert.

Bei all dem ist es wich­tig, dass die Kin­der eben­so gut auf­ge­klärt sind, wie ihre Eltern und den Sinn der Behand­lung ver­ste­hen. So gelingt eine erfolg­rei­che Behand­lung ohne Sor­gen oder Ängs­te. Mit Freu­de beglei­te ich Ihr Kind durch die Behand­lung, damit es fort­an mit einem glück­li­chen Lachen durchs Leben gehen kann!